Juli: Blumen des Monats

I’ve got this summer feeling …

Im Juli gibt es interessante Exoten, darunter die Zierananas und die Bromelie. Ranken wie z. B. die Kapuzinerkresse stehen in voller Blüte. Romantiker wie das Eisenkraut oder die luftige Astilbe gehören ebenfalls dazu. Einige Sommerblumen betören durch einen angenehmen, kräftigen Duft.

Die Top 12 im Juli

  • Sizilianischer Honiglauch mit seinen hängenden Blüten und der interessanten Maserung passt gut als Füller in lockere Sträuße.
  • Die Bromelia Achmea Blue Berry ist bekannt als Zimmerpflanze und fällt durch ihren roten Stiel und die intensiv lila-blauen Blütenblätter auf.
  • Phlox wächst bei vielem im Garten in den Farben Weiß, Rosa bis Blau. Er verzaubert mit kleinen, schlichten Blüten in kugelförmiger Anordnung.
  • Lavendel ist ideal um ein mediterranes oder rustikales Ambiente zu kreieren und verströmt einen wunderbaren Duft – egal ob frisch oder getrocknet.
  • Bupleurum ist ein sommerlicher Füller in frischem Gelbgrün.
  • Astilben mit ihren weichen, gefiederten Blütenblättern lockern jedes Arrangement auf und sehen auch sehr gut als Eingrenzung um einen Strauß aus.
  • Gloriosa haben sich ihren Namen verdient und lassen florale Arrangements extravaganter wirken.
  • Molucella haben muschelförmige Blütenblätter und sind ideal in Sträußen für hohe Bodenvasen.
  • Kapuzinerkresse besticht mit intensiven Farben und dekorativen Blättern. Die Ranken lassen sich vielseitig einsetzen.
  • Montbretie haben eine gewisse Ähnlichkeit mit Lilien, aber schmalere Blütenblätter und einen schönen orange-gelben Farbverlauf.
  • Verbena sind kleine Blütenbälle in zarten Farben wie Rosa, Lavendel, Weiß und sowohl solo als auch als sommerlich-romantischer Füller sehr schön.
  • Die Zierananas bringt Sommerfeeling in jede Dekoration.

Blumenfrischhalten in der Sommerhitze

In den Sommermonaten ist es nicht einfach für Schnittblumen einen ganzen Tag wie an einer Hochzeit bei Sonne und Hitze zu überstehen und dabei frisch und schön auszusehen – aber nicht unmöglich, wenn man ein paar Tipps beachtet. Da die Blumen speziell für ein Event arrangiert werden, sollten sie an diesem Tag in voller Blüte sein und am prächtigsten aussehen, weshalb sie aber eher am Ende ihres Vasenlebens sind. Grundsätzlich sollten bei Sommerhochzeiten robustere Blumensorten verwendet werden, denen man nicht sofort ansieht, wenn sie etwas leiden.

Für Blumen in der Vase gilt: kaltes Wasser und häufiges Wechseln, sowie keine direkte Sonneneinstrahlung, v. a. nicht durch ein Fenster, das diese verstärkt. Für den Brautstrauß einfach entsprechend eine Vase einplanen, so dass die Blumen sich zwischendurch im Wasser erholen können: Also daheim gleich in eine Vase, idealerweise auch eine Vase oder einen Eimer im Auto und natürlich eine schöne Vase auf dem Brauttisch während der Feier.

Gestecke müssen an heißen Tagen unbedingt kräftig nachgegossen werden, v. a. Autogestecke die draußen höheren Temperaturen und direkter Sonne ausgesetzt sind. Nach Möglichkeit unbedingt im Schatten parken.

Am besten am Tag der Hochzeit eine nahestehende Person (z. B. eine Trauzeugin oder Brautjungfer) damit beauftragen, einen kleinen Parfümzerstäuber in der Handtasche mitzubringen. Es gibt solche kleinen Zerstäuber aus Plastik im Drogeriemarkt zu kaufen. So kann sie regelmäßig die Ansteckblumen der Männer oder auch den Brautstrauß mit einem Sprühnebel bedecken.

Die Blumen bleiben frisch und die kleinen Wasserperlen sehen auf Nahaufnahmen toll aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.