Dezember: Blumen des Monats

Winterhochzeit Brautstrauß Weiß Silber Grün

Im Dezember steht alles im Zeichen des anstehenden Weihnachtsfests: freudiges Erwarten und schöne Vorbereitungen, aber auch ein gewisser Tumult. Außerdem schließen wir im Dezember mit diesem Jahr ab, ziehen Resumée und machen Pläne für das neue Jahr. Gerade in diesem besonderen Trubel schätzen wir es sehr, in einem gemütlichen Zuhause zur Ruhe zu kommen, Zeit mit den Liebsten zu verbringen und aufzutanken. Wir freuen uns an Kerzenschein, Lichterketten und anderen Lichtquellen, die die Dunkelheit verdrängen.

Neben den bekannten Immergrünen wie dem Tannenbaum, gibt es auch Blüten wie die Amaryllis (siehe Foto oben) gegen winterliche Schwermut. Die Amaryllisblüte versprüht Anmut und Stolz – die Amazone unter den Blumen. Mit ihr vermittelt man  freundschaftliche Zuneigung, Bewunderung und Wertschätzung. Das perfekte Geschenk in der Vorweihnachtszeit, um zu sagen: „Ich mag dich. Ich schätze dich. Du bist mir wichtig.“ – ich finde, sogar für Männer gut geeignet.

Blumen im Dezember

  • Ich liebe die aus Israel stammende Waxflower. Die Blüten gibt es in Weiß, Rosa und Lila. Zwischen den Blüten haben die Zweige Nadeln, wodurch sie einen angenehmen Tannengeruch verströmen – je nach Gefallen können diese auch entfernt werden.Passend zu fast allen Blumen: ein idealer Füller!
  • Die Seidenkiefer macht sich sehr gut in Vasen-Arrangements, da die Zweige weich zu den Seiten fallen. Ein paar Blumen dazu, fertig ist eine winterliche Kombi.
  • Amaryllis gibt es in über 150 Arten. An dem dicken Stielende befinden sich zwei bis fünf prächtige Blüten. Die großen Blüten erzielen selbst einzeln in der Vase eine große Wirkung (eine wunderbare Blume für Winterhochzeiten). OAuch lässt sich die Zwiebel im Topf gut verschenken: die Erde mit etwas Moos bedecken, ein paar kleine Kugeln und Weihnachtsdeko dazu 👌
  • Ilex gibt es als Zweige dicht besetzt mit roten Beeren, aber auch die Blätter der Stechpalme sind sehr attraktiv: ob in der Vase oder zum Verzieren von Türkränzen und Adventsgestecken.
  • Traditionell werden Mistelzweige am Türstock aufgehängt, um dem Haus Glück zu bringen und Böses fern zu halten. Heute wird unter dem Zweig geküsst ❤️ An den eher unscheinbaren Zweigen hängen weiße Beeren. Wegen ihrer romantischen Bedeutung finden sie gerne als Beiwerk bei Winterhochzeiten Verwendung.
  • Manche Sorten der Kamelie haben perfekt geformte und geometrisch angeordnete Blütenblätter – mit Grund diente diese Blüte der Schmuckkollektion von Chanel als Inspiration. Die Blüten haben einen samtigen Schimmer und es gibt sie in sehr schönen Farben.
  • Heidelbeergrün muntert im Winter mit seinem frischen Grün auf und lässt sich vielseitig einsetzen. Es schenkt Volumen und lockert jedes Arrangement auf.
  • Glitzer-Ruscus ist in der Floristik im Winter Tradition. Die dekorativen Blätter des Ruskus werden mit Farbe und ganz viel Glitzer beschichtet und gibt es in verschiedenen Farben: Lila, Pink, Silber, Gold, Grün, Blau, Rot. Die ideale Deko für eine Silvesterparty 🎉
  • Alpenveilchen sind in den Wintermonaten nicht wegzudenken. Wegen der kurzen Stiele sind nur kleine Sträußchen möglich, ähnlich wie bei Gänseblümchen. Aber gerade in Bepflanzungen in Kombination mit anderen winterharten Topfpflanzen besticht sie mit ihren zarten Blüten und starken Farben im Kontrast zu den dunklen Blättern.
  • Die Hahnenkamm-Sicheltanne ist solo schon ein toller Hingucker mit ihrem frischen Grün. Die wellige Form, die einem Hahnenkamm gleicht, verleiht jedem Arrangement eine interessante Struktur. Perfekte Alternative für alle, die normale Tannenzweige etwas satt haben 😉 .
  • Der Weihnachtsstern aus Mexiko ist in der Vorweihnachtszeit nicht wegzudenken. Meist wird die Blume als Topfpflanze weihnachtlich dekoriert verkauft. Längere Stiele sehen auch toll in einem weihnachtlichen Strauß aus. Es sind interessante Sorten von weiß bis rot erhältlich.
  • Die schwarzen bis bläulich-schwarzen Beeren des Liguster glänzen meist stark und sehen toll in Sträußen oder auch in der Vase mit einzelnen Blumen aus.

Tipps bei Winterhochzeiten

Winterhochzeiten haben etwas Magisches, vor allem wenn Schnee liegt. Im Winter gibt es viel Beigrün das den Farbraum Tannengrün bis Silber-/Mintgrün abdeckt. Ich arbeite gerne mit verschiedenen Eukalyptusarten und Brunia (die kleinen Bobbel im Foto).

In Kombination mit weißen und cremefarbenen Blüten wird die Stimmung draußen aufgegriffen: schlicht, harmonisch, erhaben, stiummungsvoll und zugleich modern.

Wer farbige Akzente bei seiner Winterhochzeit setzen will, bewegt sich am besten im Farbbereich Rot/Rosa/Pink. Wie ihr oben seht ist hier die Auswahl im Winter am größten. Spezielle Farben wie Blau und Lila gibt es nicht wirklich im Winter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.