August: Blumen des Monats

kleine Sommersträußchen in Orange und Grün
orange, kleine Sommersträuße mit Asclepias

In der Hitze vom August verblühen die meisten der frühsommerlichen Blüten. August bietet dennoch eine Vielfalt romantischer, rustikaler und luftiger Blumen und Füller an. In den Sommermonaten kommen auch die meisten Schnittblumen aus deutschem Anbau. Wegen der kürzeren Lieferstrecken halten deutsche Blumen gewöhnlich länger.

August: Blumen des Monats

Blumen im August
  • Die Artischockenblüte: eine teure, sehr große Blüte in hellem Blau bis Lila. Schon eine einzelne Blüte reicht als Dekoration. Sieht auch in einem Strauß sehr besonders aus und geht definitiv nicht unter.
  • Die noch nicht reifen Früchte der Brombeerranken passen gut in hochsommerliche Arrangements und passen sogar in einen rustikalen Brautstrauß.
  • Die Blüte sit verblüht, es bleiben Mohnkapseln. Die bläulich-silbern schimmernden Kapseln passen zu jedem Stil und gehen aufgrund ihrer Größe in einem Strauß nicht unter.
  • Astern: Die kleinen, schlichten Blüten sind schöne Füller in vielen verschiedenen Farben.
  • Prachtspiere haben sich ihren Namen verdient. Im Garten prangen sie über den anderen Blumen und stechen in ihren prächtigen Farben hervor. Ideal für lineare Arrangements.
  • Freilandrosen drücken Romantik aus wie kaum eine andere Blume. Die runden Knospen sind meist noch grünlich. Wenn die vollen Köpfe erblühen zeichnen sie sich durch einen leichten Farbverlauf aus. Verfügbar in verschiedenen Pastelltönen.
  • Limonium gibt es in Weiß, Lavendel/Lila und Rosa. Ein luftiger Füller zum Auflockern sommerlicher Bouquets.
  • Asclepias: orange-gelbe feingliedrige Blüten angeordnet in einem lockeren, runden Ballen. Ein toller Farbklecks in Vasenarrangements.
  • Nigella: Wenn die zartblauen Blüten verblühen, entsteht eine kugelrunde, hellgrüne Frucht mit dunkelroter Aderung. Sowohl die Blüten als auch die Frucht passen gut in rustikale Sträuße. Die Früchte lassen sich auch getrocknet gut verarbeiten.
  • Sedum kommt meist in Bordeaux, Rot und Rosa vor und ist ein hübscher Füller in Kombination mit klassischen großen Blumen wie Rosen oder Nelken.
  • Kugeldisteln strahlen in ihrem bläulichen Lila Eleganz aus. Sie lassen sich vielfältig einsetzen und machen jedes Arrangement außergewöhnlich.
  • Die Färberdistel setzt mit ihrem kräftigen Orange Akzente. Die Blütenform und der flauschige Blütenkopf sind ebenfalls ein Hingucker.

Vasenblumen im Sommer

Die Hitze beschleunigt das Aufblühen, führt aber auch dazu, das sie oft schnell verblühen. Um lange eine Freude an Vasenblumen zu haben, solltest du noch geschlossene Blüten kaufen. Bei der Sonne und den Temperaturen öffnen sich die Knospen innerhalb kürzester Zeit. Auch hilft ein Blick auf die Blumenstiele. Sind diese schleimig und fangen an, sich bräunlich zu verfärben, leben die Blumen nicht mehr lange, selbst wenn sie gesund aussehen. Die Wasseraufnahme ist dann bereits gestört. Meist haben die Stiele auch einen eher unangenehmen Geruch. Finger weg von diesen Blumen!

Grundsätzlich gelten im Sommer die selben Regeln zum Frischhalten von Blumen. Bei der Hitze gedeihen Keime jedoch besser und besondere Pflege ist nötig. Die Blätter und unteren Blüten entfernen, damit nichts ins Wasser hängt. Das Wasser sollte täglich gewechselt werden. Die Vase nicht mit kaltem Leitungswasser füllen, da das bei diesen Temperaturen ein Schock für die Blumen ist. Stattdessen lauwarmes Wasser entsprechend der Raumtemperatur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.